Jonathan Drew and more cigars in Berlin

Drew Estate cigars are just some of a thousand you can find in Berlin. You can buy much more cigars from Nicaragua, Honduras and the Dominican Republic than for example in other Europeen countries such as Italy, Spain or France. Today we want to present some news from Nicaragua and the USA:

New John Drew Brands launches – more than cigars

Jonathan Drew has announced in Florida plans to enter the spirits industry with his new venture, “John Drew Brands”. The movement will focus on spirits, craft beverages, and food. Best known for „Market Disruption“ before the word was an art form, JD pioneered new market segments in the premium cigar industry with brands such as „ACID Cigars“ and „Kentucky Fire Cured Cigars.“

Drew Estate cigars from Nicaragua in Berlin
Drew Estate cigars from Nicaragua in Berlin

Over 19 years, the Drew Estate founder created one of the world’s largest premium cigar companies – Drew Estate. In November 2014, DE was sold to Swisher International (Swisher Sweets) for an undisclosed amount.

He started 1998 in Nicaragua with cigars

„My life’s journey has been hard, and sometimes painful,“ said the 45-year-old Drew. „Permanently moving to war-torn Nicaragua in 1998 without speaking a word of Spanish was emblematic of the risks I embraced to have access to the raw materials we required for our cigars.

While I’m proud of the successful brands & culture we’ve birthed at DE, my greatest pride and joy was living inside the factory for 14 years, only steps away from the daily production, packaging, and leaf processing.  On a daily basis, I was working on the factory floor before breakfast. The dedication and hard work from the DE team in the USA allowed me to remain laser focused on brand ideation from an organic perspective on the factory floor, not from a whack corporate office.“

Drew Estate cigars event
Drew Estate cigars event

From cigars to spirits

President of Drew Estate, Michael Cellucci, commented from Estelí, Nicaragua, „JD might just be the Bo Jackson of the cigar and spirits industries. His passion and commitment for Drew Estate Cigar Company remains 100% intact with no plan to disengage. I have full confidence in his team’s ability to develop a legacy in the spirits world as well. JD is a visionary with an attitude to match, but he doesn’t forget his roots or his people.  This is going to be a lot of fun and Jonathan is amped up, so expect a wild ride.“

John Drew Collection Rye, Brixton Mash Destroyer, and Dove Tale Rum

Founded in 2015, John Drew Brands is an NDP Beverage Startup, with a reckless spirit to destroy… Initially focused on developing rum and whiskey brands, as well as “Second Birth Craft Spirits”, John Drew Brands represents quality, transparency and a vision-forward philosophy. Brand portfolio includes Brixton Mash Destroyer, Dove Tale Rum, and John Drew Rye.

But there is also something happening with cigars…

Drew Estate New Florida Sun Grown
Drew Estate New Florida Sun Grown

Drew Estate Announces New Florida Sun Grown “FSG” Cigar Line

Miami, FL – Drew Estate announced their newest brand, “Florida Sun Grown”. This new brand features tobacco grown just outside of Orlando, Florida, in partnership with Jeff Borysiewicz, owner of Corona Cigar Co.

The new Florida Sun Grown cigar line will feature four new sizes, listed below:

  • Robusto (5 x 54), MSRP $230/20ct box
  • Toro (6 x 52), MSRP $260/20ct box
  • Belicoso (6 ½ x 54), MSRP $280/20ct box
  • Sixty (6 x 60), MSRP $300/20ct box

The FSG blend features Florida Sun Grown tobacco as an accent tobacco, which adds nuance and depth to the blend, but also features select Nicaraguan fillers. The binder is a Habano seed tobacco from Honduras and the cigar is finished off with a lush Brazilian wrapper.

Limited Edition Trunk-Pressed Toro as highlight

There will also be a Limited Edition Trunk-Pressed Toro (6 x 54) with an MSRP of $150/10ct box. This limited edition size will feature its own unique blend, which utilizes a Connecticut Broadleaf wrapper, Mexican binder, and Florida Sungrown filler tobacco, along with fillers from Nicaragua and Honduras. Unfortunateley you still can`t buy these cigars in Berlin.

Drew Estate Barn Smoker
Drew Estate Barn Smoker

The Florida Sun Grown line was blended by Drew Estate Master Blender Willy Herrera over the course of the past two years, during which Drew Estate has been fermenting and processing the new Sun Grown tobaccos. When asked about the new tobacco, Willy stated that, “it was a unique challenge working with the Florida Sun Grown tobacco. It was something completely new to me, and it took me numerous blends to figure out how to incorporate it into a blend I really loved. The final blend we’ve come up with is one I’m extremely excited about, and I can’t wait to see what everyone thinks of this special new tobacco.”

Tobacco growing in the area of Florida – an uncharted territory

When asked about his experience growing this tobacco, Jeff Borysiewicz, owner of Corona Cigar Co, said that, “this has been one of the most difficult challenges of my life. Tobacco growing is just as much an art as it is a science, and growing tobacco in this area of Florida was totally uncharted territory. It took a lot of trial and error to get it to where it is today, but we couldn’t be happier with the way it’s smoking.”

Drew Estate Founder Jonathan Drew reflected on his history with Borysiewicz: „My first memorable experience with Jeff Borysiewicz was at 1am in the morning inside the DE factory in Estelí, Nicaragua.  We spoke until 3am, while DE’s first seven packaging girls and myself prepared for the launch of ‘NATURAL Cigars by Drew Estate’.  It must have been 2000.”

All started with a dream…

“The next morning, after sleeping only a few hours, I drove a rented car four hours to Managua on that pothole crater-ridden Pan American Highway just to bring Jeff some samples of what would later become ‘Industrial Press Cigars’. Friendship founded, boom, for life.

Here we are, now 17 years later and ready to make magic happen again. Florida Barn Smoker and the FSG Label bring me back to the earliest days when we had nothing but a dream.“

The new Florida Sun Grown line will hit store shelves in June of 2016, and will be available exclusively at Corona Cigar Co. To be among the first to try the new Florida Sun Grown blends, attend the Florida Barn Smoker on June 4th, 2016.

Please read here more about cuban cigars in Berlin.

 

 

My Father Le Bijou 1922 Zigarren Review

„Le Bijou“ – „das Juwel“. Zigarren, die so heißen, sollten exzellent aussehen und sehr gut schmecken! Das möchten wir heute testen und sehen uns bei diesen Review die My Father Le Bijou Zigarren genauer an.

Der Name „My Father“ steht für eine sehr bedeutende Marke aus Miami und Nicaragua. Man produziert an beiden Standorten, wobei Nicaragua natürlich von größerer Bedeutung ist. Don Pepin Zigarren und auch Tatuaje Zigarren gehören allesamt zu My Father Cigars. My Father Zigarren als Aushängeschild und die Le Bijou – Serie als Krönung der Serie? Wir berichteten auf diesem Blog bereits über die klassische Serie von My Father Zigarren…

Aus Zigarren Shop: My Father Le Bijou
Aus Zigarren Shop: My Father Le Bijou

Edle Longfiller im Zigarren Shop in Berlin verkostet

Wir von StarkeZigarren beschäftigen uns nun schon eine ganze Weile mit My Father Cigars. Dieses kleine Schmuckstück, das hier vor uns liegt fällt durch ihr dunkles Deckblatt und die drein Banderolen auf, die man ihr um den schlanken Bauch gewickelt hat. Fast der ganze Körper scheint bedeckt zu sein und das obwohl sich das Maduro-Deckblatt doch echt sehen lassen kann!

Bevor wir die Zigarre aus Nicaragua anzünden, interessiert uns der Duft im kalten Zustand. Speziell riecht das kleine Format, nach Verbranntem, nach ausgegangener Pfeife. Etwas Süßes ist dabei und vorne duftet sie natürlich nach frischen Heu. Spannend also! Es ist an der Zeit, die erste Banderole abzunehmen und den dunklen Longfiller anzuzünden.

In Berlin im Zigarren Shop getestet: My Father Zigarren
In Berlin im Zigarren Shop getestet: My Father Zigarren

Wir testen die My Father Le Bijou Petit Robusto in Berlin

1. Drittel
Und als Dank dafür schlägt sie uns mit voller Kraft ins Gesicht – oder besser gesagt: Sie hinterlässt einen sehr intensiven ersten Eindruck geprägt von kraftvollen Erd- und Kaffeeröstaromen. Wow! Die ersten Züge an der My Father Le Bijou Petit Robusto würden Einsteiger ganz schön abschrecken! Jetzt geben wir der Zigarre erst mal eine kleine Verschnaufpause. Danach scheint die My Father Le Bijou 1922 wie verwandelt, verwandelt in einen Schokoladenriegel mit weicher Zartbitterschokolade. Oder mit anderen Worten: Man schmeckt, dass man hier gut abgelagerte Ligero-Tabake raucht, die von hoher Qualität zeugen.

Jetzt müssen wir Acht geben, dass sich kein Tunnelbrand entwickelt, da das Maduro-Blatt ziemlich dick ist und nicht so gut abbrennt, wie die Einlage. Mit ein paar Zügen ist das Problem aber schnell behoben. Kraftvoll geht es weiter und schon ist der Übergang ins 2. Drittel erreicht! Die zweite Bauchbinde mit dem Aufdruck „Le Bijou 1922“ muss nun abgenommen werden.

2. Drittel
Das zweite Drittel startet mit kraftvollen Schokoladenoten, zu denen sich exotische Früchte mischen. Sehr bald kommen Gewürze hinzu, die uns vor allem an Pfeffer und sogar Chili erinnern. Nun muss auch die letzte, größte Banderole abgelegt werden, ansonsten können wir nicht in den finalen Rauchabschnitt vorstoßen. Wird die Zigarre noch kräftiger werden?

3. Drittel
Mit viel Schokolade, dunklem Kaffee und vielen Gewürzen geht es dem Ende zu. Wir sprechen nun von einer sehr kraftvollen Zigarre, bei der auch das Nikotin zu wirken beginnt. Was jetzt kommt ist richtig fordernd und nichts für Einsteiger! Wie der Start, so auch das Finale: Intensiv und komplex mit dunklen Noten und scharfen Gewürzen.

My Father Le Bijou 1922 Zigarre
My Father Le Bijou 1922 Zigarre

Zigarren Fazit

Die My Father Le Bijou Petit Robusto zeigt, dass viel in ihr steckt! Uns hat sich die Zigarre als kleines, komplexes und sehr schokoladiges Kraftpaket gezeigt. Leider neigt der Puro dazu, recht schnell auszugehen bzw. Tunnelbrand zu entwickeln, was mit dem Maduro-Deckblatt zu tun hat. Man muss hier immer am Ball bleiben, ansonsten ist der Rauchgenuss getrübt. Aufgrund der Kraft ist das schade, denn so muss man sie heißer rauchen als der My Father Le Bijou Petit Robusto eigentlich gut tut.

Flor de Selva und kubanische Zigarren in Berlin verkostet

Ende März hatte StarkeZigarren die Möglichkeit zwei Formate von Flor de Selva und zwei kubanische Zigarren in Berlin im Stadtteil Schöneberg zu verkosten. Anlass gab hierzu eine Folsom-Veranstaltung in der Fuggerstraße, wo sich fünf Tage lang so allerhand in dem Szenekiez in Berlin abspielte. Kaum eine andere Zielgruppe ist Zigarren-affiner als diese Homosexuellen mit ihren großartigen Leder-Outfits.

Officer aus Berlin beim Zigarre rauchen
Officer aus Berlin beim Zigarre rauchen

Bei StarkeZigarren hatte man insgesamt fünf Zigarren und vier Rumsorten zur Auswahl vorgestellt. Im Mittelpunkt des ersten Abends standen folgende Longfiller:

Flor de Selva Tempo

Flor de Selva Doble Corona

Montecristo Open Master

Ramon Allones Specially Selected

Wir hatten die Möglichkeit die Flor de Selva Tempo in vollen Zügen zu genießen und mussten die Ramon Allones Specially Selected leider etwas zu früh ablegen, was aber aufgrund des schlechten Abbrandverhaltens auch nicht für großes Trübsal sorgte. Hier nun die Notizen zur Verkostung:

Flor de Selva Tempo Zigarren Review

Das voluminöse Format der Flor de Selva Tempo war wie geschaffen für die starken Männer des Abends, die bekanntermaßen gerne große Prachtstücke in ihren Mündern halten. Die Tempo war hierbei die Vitola mit dem größten Ringmaß. Wie aber präsentierte sich die Zigarre aus Honduras nach dem Anzünden?

Flor de Selva Tempo Zigarre
Flor de Selva Tempo Zigarre

Der Start ist als relativ kraftvoll zu beschreiben mit Noten von Kaffeeröstung, Zedernhölzern und vielleicht einer Spur Erde. Später zeigt sich das Großformat dann immer milder und ausgewogener mit vorwiegend holzigen Noten, Kakao und einer Spur Kaffee. Phasenweise wirkte die Zigarre richtig mild. Im zweiten Drittel kamen immer wieder neue Aromen hinzu, die man aber nur erkennt, wenn man sehr bewusst raucht.

Ansonsten kann die Flor de Selva Tempo geschmacklich sehr gleichmäßig erscheinen. Eine Arome, das im Kopf blieb, waren toastige Noten. Ab der Mitte zieht die Kraft immer wieder ein bisschen an. Dann kommt mehr Kaffee-Aromatik ins Spiel. Das Ende ist schließlich ebenfalls würziger. Die Tempo bleibt jedoch bis zum letzten Zug fein ausbalanciert.

Die Rauchdauer lag bei mehr als eineinhalb Stunden. Abbrand und Zugverhalten waren über die gesamte Rauchdauer perfekt!

Flor de Selva Tempo Zigarren in Berlin verkostet
Flor de Selva Tempo Zigarren in Berlin verkostet

Ramon Allones Specially Selected Review

Das konnte man von der nächsten Zigarre des Abends leider nicht behaupten: Die kubanische Ramon Allones Specially Selected begann wunderbar mit einem sehr leichten Zugverhalten und schönen Tabakaromen. Erde und Kakao und auch Kaffeeröstung waren hier im Spiel. Im weiteren Rauchverlauf machte der schlechte Abbrand dann aber die Lust auf Zigarre zunichte. Tunnelbrand und ständiges Ausgehen verlagerten die Konzentration des Rauchens bei der Kubanerin auf andere Themen als die Aromatik. Schade.

Andere Teilnehmer des Zigarrenevents in Berlin berichteten über ein schlechtes Zugverhalten. Das ist wohl leider das Manko der kubanischen Zigarren in diesen Tagen und Jahren. Die Qualität kann sogar innerhalb einer Kiste deutlich schwanken. Zum Glück gab es an dem Abend ja noch die Montecristo Open Master!

Fugger Cigar Lounge in Berlin
Fugger Cigar Lounge in Berlin

Zigarren Fazit in Berlin

Die kubanischen Zigarren haben heute bei den Besuchern aus den USA, Skandinavien, GB und Deutschland ein wenig enttäuscht. Geschmacklich begann unsere Ramon Allones Specially Selected intensiv und trotzdem gut ausbalanciert. Leider stellten sich dann ab dem 2. Drittel zu viele Qualitätsprobleme ein.

Bei der Flor de Selva Tempo war man sich auch nicht ganz einige. Die Qualität war definitiv spitze, aber einige nahmen die Zigarre aus Honduras deutlich milder wahr als andere Teilnehmer des Events in Berlin. Das Format ist einfach wunderbar zu rauchen und die Aromatik sehr fein. Geschmacklich sind es Nuancen, die den Longfiller so interessant machen. Das macht die Flor de Selva Tempo zu einer perfekten Einsteigerzigarre aber auch zu einer exzellenten Wahl für den Aficionado!

Lesen Sie hier: My Father Le Bijou 1922 Zigarren Review – kraftvolle Zigarren aus Nicaragua im Test!

Zigarrenhändler aus Berlin besichtigen Plasencia Cigars SA

Auf nach Nicaragua! Wir alle haben einen Zigarrenladen in Berlin oder Magdeburg und freuen uns nun auf eine Woche Zigarrenurlaub in Nicaragua. Der der Ankunft in Managua geht es bald weiter nach Estelí, dem Ort, der seit vielen Jahren alle Aufmerksamkeit der Zigarrenhersteller auf sich zieht. Es ist wirklich erstaunlich, was hier entstanden ist.

Zunächst beginnt Tag 1 in Nicaragua mit einer Alec Bradley Post Embargo Zigarre. Mittelkräftige Aromen von edlen Hölzern und Walnüssen nehmen mich in Empfang. Das Geschmackserlebnis geht aufregend weiter, wird aber später auf der Fahrt zu Nestor Plasencia unterbrochen.

Zigarren - Händler aus Berlin in Nicaragua
Zigarren – Händler aus Berlin in Nicaragua

Dank Zigarrenladen in Berlin nach Nicaragua gekommen

Ohne Zweifel haben wir es unserem Zigarrenladen in Berlin zu verdanken, dass wir eingeladen von der Wolfertz GmbH nach Nicaragua gekommen sind. Uns allen ist aber auch klar, dass die drei Tage in Estelí harte Arbeit bedeuten. In der Manufaktur von Nestor Plancencia S.A. lernen wir alles über die lange Familientradition „The dream that became a legend“ der Unternehmer.

Eine riesige, etwa acht Meter lange Karte mit Mittelamerika, der Karibik und dem nördlichen Teil Südamerikas hängt hierzu an der Wand. Es begann alles mit Sixto Plancencia Juarez, der in 2. Generation auf Kuba in Saint Luis (Pinar del Río) bereits 1898 Tabak anbaute.

Im Trockenschuppen bei Plasencia Zigarren
Im Trockenschuppen bei Plasencia Zigarren

Rasenmäher und Torf für Widerstandsfähigkeit der Tabaksetzlinge

Draußen auf den Feldern sehen wir unter Zeltdächern geschützt die Reste der Setzlinge. Die meisten sind bereits auf den Feldern ausgebracht, einige mickrige Pflänzchen sind hier aber noch zu finden. Ernesto Plasencia Jr. Erklärt uns, warum man die Setzlinge auf Torf und Asche pflanzt und mit einem Rasenmäher maltraktiert. So werden die Pflanzen auf das harte Leben auf dem Feld optimal vorbereitet. Insgesamt arbeitet man bei Plasencia mit 200.000 bis 250.000 Setzlingen pro Jahr.

Außerdem zeigt man uns, wie man bei Plasencia (man kann diese Zigarren in Berlin kaufen) mit speziellen Geräten die Feuchtigkeit im Boden misst, neben der Pflanze und in 25 cm Tiefe, wo wir circa 84% relative Feuchte erreichen. So wissen die Mitarbeiter genau, wann das automatische Befeuchtungssystem angeworfen werden muss.

Zigarren Berlin - Händler aus Berlin in Nicaragua
Zigarren Berlin – Händler aus Berlin in Nicaragua

Man experimentiert bei Plasencia Cigars S.A. mit Hybriden also neuen Samenzüchtungen. Hierzu lässt man die Tabakpflanzen ausblühen, um neue Kreationen zu schaffen. Wir Händler aus Berlin sehen wie Tabakpflanzen im Schatten gezogen werden und lernen, wie weich sich so ein Blatt anfühlt.

Nach der Besichtigung von weiteren Feldern und Trockenschuppen geht es zurück in die Manufaktur, wo uns ein köstliches Buffet erwartet. Besser hätte die Zigarrenreise nach Nicaragua für uns Berliner und Magdeburger nicht starten können!

AJ Fernandez Zigarren

AJ Fernandez S.A. steht an diesem Tag auf dem Programm: Dieses ist straff und spontan – die Gruppe Berliner Händler darf heute mehrere Plantagen in unterschiedlichen Erntezuständen und Tabaksorten besichtigen, Trockenschuppen mit ganz speziellen Methoden (höhere Feuchtigkeit und Zedernholzräucherung) kennenlernen, Setzlinge analysieren, die Manufaktur begutachten und sogar Einblick in eine große Kistenfabrikation erhalten.

Bereits am Rande der ersten Plantage erklärt und Abdel Joseph Fernandez sein Motto: Er möchte keine kräftigen Zigarren herstellen. Sein Ziel ist es, dem Aficionado eine breite Aromenvielfalt zur Verfügung zu stellen. Vielschichtigkeit nennt man das im Fachjargon.

AJ Fernandez vor leerem Tabakfeld
AJ Fernandez vor leerem Tabakfeld

Wir sehen, wie eine Plantage „abgeholzt“ wird. Stängel werden eingesammelt, gehächselt und später wieder als Dünger verwendet. Danach geht es zu den gigantischen Trockenschuppen, die hier Dimensionen erreichen, von denen die Tabakbauern in Pinár del Río auf Kuba nur träumen können.

Zigarrenhändler aus Berlin zu Besuch bei Abdel Joseph Fernandez

Wir Zigarrenhändler aus Berlin lernen viel für die Trocknungsmethoden der frisch geernteten Tabakblätter. Der Trocknungsprozess weist hier nämlich mehrere Besonderheiten auf:

1. Der gigantische Trockenschuppen ist vorne mit ganz frischen, grünen Blättern bis an die Decke gefüllt. Die grünen Blätter wandern stetig weiter nach hinten und verlassen schließlich den Schuppen am anderen Ende in getrockneter Form.

2. In der Mitte des Schuppens werden Zedernholzfeuer abgebrannt.

3. Man hält die Feuchtigkeit hier höher als bei anderen Schuppen.

Trockenschuppen AJ Fernandez Zigarren
Trockenschuppen AJ Fernandez Zigarren

Abdel Fernandez erklärt den Berlinern, wie er Deckblätter noch seidiger und öliger kriegt: Man streut als Dünger Maní-Samen aus, eine Nussart, die unter anderem in Nicaragua vorkommt.

Danach geht es weiter in die großen Fermentationshallen für AJ Fernandez Zigarren. Es riecht hier so stark nach Ammoniak, dass man kaum einatmen kann. Trotz des beißenden Geruchs, arbeiten in diesen Hallen einige Mitarbeiter den ganzen Tag über. Nur ganz vereinzelt tragen die Arbeiter einen Atemschutz.

Fermentation bei hoher Luftfeuchte bei AJ Fernandez
Fermentation bei hoher Luftfeuchte bei AJ Fernandez

Längere Fermentation bei hoher Luftfeuchte als Besonderheit bei AJ Fernandez

Wie wir gleich feststellen, unterscheidet sich der Fermentationsprozess ebenfalls von dem anderer Hersteller:

1. Man fermentiert bei sehr hoher Luftfeuchte im Raum und muss so nicht einzelne Blätter immer wieder besprühen.

2. Man entrippt nicht sofort. Die Hauptvene enthält nämlich viele Aromen, die laut AJ Fernandez noch während des Fermentationsprozesses Aroma an das dünne Blatt abgeben.

3. Man fermentiert im ersten Schritt extrem lange (15 – 18 Monate). Die Dauer von der ersten Fermentation bis hin zum Lagerende dauert 3 – 5 Jahre und für Spezialitäten teilweise noch länger, bis die Tabake schließlich zur Zigarre verarbeitet werden.

4. Man lässt Seco, Viso und Ligero einer Tabaksorte und Plantage auf einem Ballen gemeinsam durchfermentieren.

5. Man sortiert nicht nur nach Tabaksorte und Seco, Viso und Ligero, sondern auch nach Plantage, da sich die Böden unterscheiden und jeder Boden andere Aromen an die Pflanzen abgeben. Uns erinnert das an den Weinanbau – das aus Frankreich stammende Terroir-Prinzip…

Lesen Sie hier online mehr zu unserem Besuch bei Plasencia Zigarren in Nicaragua. Erstaunlich wie innovativ das mittelamerikanische Unternehmen arbeitet!

Gurkha Zigarren in Berlin

Gurkha Zigarren sind hierzulande noch nicht sehr weit verbreitet und das obwohl sie auf dem amerikanischen Markt als die Luxus-Zigarren schlecht hin gelten. Immerhin stellt die Marke aus Miami die offiziell teuerste Zigarre der Welt her: die Majesty’s Reserve. Von dieser Zigarre kostet die Kiste schlappe 25.000 US-Dollar, Tendenz steigend. Eine Zigarre die sich dann auch mal der ehemalige amerikanische Präsident Bill Clinton schmecken lässt.

Glücklicherweise stellt Gurkha aber auch eine ganze Reihe Zigarren für Normalsterbliche her. Etwas überdurchschnittlich dürfte aber auch der Preis des Standard-Sortiments von Gurkha sein. Das Eine davon ist die Gurkha Cask Blend, die heute verköstigt werden soll.

Gurkha Cask Blend und Royal Challenge
Gurkha Cask Blend und Royal Challenge

Gurkha Cask Blend Zigarren im Test

Die Gurkah Cask Blend wirkt gut verarbeitet: Fest gerollt, aber dennoch ein sehr gutes Zugverhalten mit leichtem Widerstand. Der Kaltgeruch ist sehr intensiv und stark würzig. Das lässt auf ein aromatisches Rauchvergnügen hoffen. Hier meine Eindrücke im Detail:

– Verarbeitung sieht sehr gut aus
– Kaltgeruch ist sehr intensiv: Zedernholz aber auch stark würzig.
– Erste Züge sind sehr mild, leicht pfeffrig, Zedernholz lang nicht so stark wie im Kaltgeruch
– Nähere mich dem vollen Ringmaß: Fett, leicht stallig, minimal salzig / könnte was richtig komplexes werden
– Es schwingt seit dem ersten Zug etwas Fleischiges mit – ist das umami?
– Zigarre schmeckt sehr trocken, trocknet Mund aber nicht aus
– Endlich etwas Kakao
– Auffallend: keinerlei unangenehme Aromen
– Milder/weißer Pfeffer omnipräsent / typisch dominikanisch
– Alles sehr holzig, wobei Zedernholz nicht passt / es fehlt das Fruchtige

Gurkha Cask Blend Zigarre
Gurkha Cask Blend Zigarre

Die Ghurka Zigarre in Berlin verkostet

Zwar wird die Zigarre in der dominikanischen Republik hergestellt, woher aber der Tabak für die Gurkha kommt bleibt offiziell ein Geheimnis. Es ist davon auszugehen, dass hier Tabake mehrerer Provenienzen zum Einsatz kommen. Wie bei Gurkha üblich handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit aber um sehr hochwertige Tabake.

Das dunkle colorado Deckblatt hat wenige Blattadern und ist sehr speckig. Nach dem Anzünden schmeckt die Zigarre zunächst sehr würzig, leicht pfeffrig und holzig. Allerdings sind die Holzaromen nun nicht mehr wie Kaltgeruch mit Zedernholz zu vergleichen – dazu fehlt der fruchtige Beigeschmack – sondern erinnert eher an trockenes Holz. Der Pfeffer verschwindet recht schnell wieder, wie man es beispielsweise von vielen dominikanischen Zigarren kennt.

Gurkha Zigarren in Berlin
Gurkha Zigarren in Berlin

Nichtsdestotrotz bleibt die Zigarre sehr würzig, ohne dabei unangenehm zu werden. Auffallend ist von Beginn an ein immer wiederkehrender fleischiger (umami) Geschmack, der die Zigarre sehr interessant macht. Das passt hervorragend zur sehr leichten Salzigkeit der Zigarre.

Zu Beginn des zweiten Drittels gesellen sich Kakaoaromen dazu. Die Gurkha Cask Blend bleibt aber überwiegend würzig und holzig. Immer wieder kommt der bereits erwähnte fleischige Geschmack zur Geltung, die würzig, holzigen Grundaromen bleiben aber im Vordergrund.

Auch im letzten Drittel bleibt das Grundaroma omnipräsent und wird nun von zurückhaltenden Röstaromen ergänzt. Das leichte Kakaoaroma des zweiten Drittels verändert sich nun von Zug zu Zug mehr in Richtung Kaffee.

Zigarren Fazit

Insgesamt handelt es sich bei der Gurkha Cask Blend um eine eher milde Zigarre, die vor allem Anhängern edler dominikanischer Zigarren gefallen wird. Der Aromenverlauf ist zwar eher geradlinig, trotzdem wird die Zigarre über die Gesamte Rauchdauer nicht langweilig. Denn der immer wieder auftauchende speckige Geschmack macht diese Zigarre zu etwas Besonderem.

Lesen Sie hier mehr zum Rocky Patel Vintage 2003 Cameroon Six by Sixty Review. Wir haben die Zigarren in Berlin auf Herz und Nieren getestet!

Festival für Kubanische Zigarren – 5. Habanos Day in Kassel

Etwa 250 Gäste werden zum 5. Habanos Day am 8. Oktober in Kassel erwartet. Veranstalter ist der Exklusiv-Importeur 5th Avenue Products.

Die lange Suche nach dem passenden Veranstaltungsort, der vor allem raucherfreundlich sein sollte, führte schließlich zum neoklassizistischen Kongress Palais in Kassel. Neben der imposanten Architektur, war die gute Erreichbarkeit Kassels ein wichtiger Punkt bei dieser Wahl.

Ursprünglich stammt die Idee für den Habanos Day aus Italien, sehr bald aber wurde die Idee auch für den deutschen Markt adaptiert und umgesetzt. Derartige exklusive Events für kubanische Zigarren haben mittlerweile weltweit Tradition.

Kubanische Romeo y Julieta Zigarre
Kubanische Romeo y Julieta Zigarre

Workshops, Vorträge, karibisches Diner und feinste Havannas für Aficionados in Deutschland

Die aus ganz Deutschland angereisten Aficionados erwartet am Habanos Day, der diese Jahr zum ersten Mal im Herbst stattfinden wird, einen Mix aus Workshops, Vorträgen und einem karibischen Diner, begleitet von kubanischen Köstlichkeiten, feinsten Weinen, Livemusik und einer besonderen Auswahl an frisch importierten Havannas.

Alte Zigarrenmanufaktur in Havanna
Alte Zigarrenmanufaktur in Havanna

Habanos Cigar Festival auf Kuba

Das große Vorbild für die Habanos Days stammt, was kaum verwundern dürfte, aus Havanna, wo alljährlich das Habanos Cigar Festival stattfindet. Im Unterschied zum deutschen Ableger geht das Festival über fünf Tage. Die exklusiven Gäste, die nicht selten mehrere tausend Euro für die Teilnahme bezahlen, nehmen im Rahmen der prestigeträchtigen Veranstaltung an Führungen in berühmte Zigarrenfabriken wie El Laguito teil.

Cohiba Zigarrenmanufaktur Laguito in Havanna
Cohiba Zigarrenmanufaktur Laguito in Havanna

Außerdem können die betuchten Connaisseure an Seminaren über Geschichte, Vertrieb und Herstellung der geliebten Puros teilnehmen. Karibische Küche und die wunderbare Musik Kubas sind natürlich genau wie das sonnige Wetter und die faszinierenden Menschen nur auf Kuba selbst zu finden.

Ein Habanos-Day kann aber auch in Mannheim, auf Schloss Unsleben, Schloss Oelber am Weißen Wege oder in den Weyberhöfen in der Nähe von Augsburg, wo die Veranstaltungen zuletzt stattgefunden haben, zu einem exklusiven und genussvollen Erlebnis werden.

Lesen Sie hier mehr zu kubanische Zigarren in Berlin. Über Marken wie Cohiba, Romeo y Julieta, Montecristo bis hin zu den günstigen Guantanamera Zigarren…

Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1

Die Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1 wirkt in der Hand fast schon wie eine Churchill. Sie ist wohl etwas schlanker und ein bisschen kürzer. Ein Format, das man auf Kuba nur noch selten findet, denn auch hier geht der Trend hin zu kürzeren und dickeren Vitolas. Bei der Marke Romeo y Julieta hat man das in den letzten Jahren ganz deutlich gesehen.

Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1
Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1

Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1 Zigarren in der Rauchprobe in Berlin

1. Drittel
Der Start ist sehr fein und zurückhaltend. Die Havanna geizt trotzdem nicht an Aromatik. Holz und Kakao stehen als Aromen zunächst im Vordergrund. Der Zug ist schwer, was natürlich die Intensität und das Rauchvolumen beeinflusst. Viel Rauch kann sich hier natürlich nicht entwickeln! So schmeckt man zunächst vor allem Holznoten, später kommen dann im ersten Abschnitt immer besser die Kakaonoten durch.

Romeo y Julieta Cedros de Luxe No 1 Zigarre
Romeo y Julieta Cedros de Luxe No 1 Zigarre

2. Drittel
Die Kraft nimmt nun langsam zu. Der Zug bleibt schwerer als man es sich wünscht. Es ist grenzwertig aber nicht so schlimm, dass man die Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1 wieder ablegen möchte. Der Abbrand erfolgt daher ziemlich langsam. Die Aromatik bleibt im zweiten Drittel sehr konstant. Gegen Ende des mittleren Teils wird die Havanna würziger und erdiger.

3. Drittel
Zum ersten Mal schleicht sich eine leichte Schärfe ins Geschmackprofil der langen schlanken Havanna. Man schmeckt vermehrt Gewürznoten. Die Holz- und Kakaoaromen treten kraftvoller auf. Mittelkräftig mit Brotaromen und einem Hauch von Vanille geht es dem Ende zu. Kräftige Kakaoaromen, verbrannte Holzaromen und Pfeffer markieren das Finale der Romeo y Julieta Cedros de Luxe No. 1.

Romeo y Julieta Cedros de Luxe No 1 Zigarre in Kiste
Romeo y Julieta Cedros de Luxe No 1 Zigarre in Kiste

Zigarrenfazit

Fazit: Eine schöne Havanna, der viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Ob das auch an den Qualitätsunterschieden beim Zugverhalten liegt? Wir wissen es nicht, können die kubanische Zigarre aber guten Gewissens weiterempfehlen!

Hier lesen Sie mehr zu anderen Zigarren Reviews:

Rocky Patel Vintage 2003 Cameroon Six by Sixty Review

My Father Le Bijou 1922 Zigarren Review

 

 

 

 

Liga Privada Zigarren im Cigar Aficionado prämiert

Zigarrenliebhaber aufgepasst: Drew Estate brachte mit der Liga Privada von No. 9 Corona Doble eine Zigarre auf den Markt, die im Jahr 2015 im US-amerikanischen Magazin „Cigar Aficionado“ unter die Top 10 geschafft hat. Wir haben die Longfiller, die damals noch von der August Schuster Cigarrenfabrik GmbH vertrieben wurden, im Jahr 2014 zum ersten Mal getestet.

Ausgewogener, feiner und vielschichtiger kann eine Zigarre kaum schmecken. Leider waren die Zigarren in Deutschland kaum zu kriegen. Ob sich das mit dem neuen Importeur ab 2016 ändert, wird sich zeigen.

Liga Privada No 9 im Cigar Aficionado
Liga Privada No 9 im Cigar Aficionado

Liga Privada No. 9 Corona Doble in den Top 10

Schon einmal schaffte es die Liga Privada No. 9 Corona Doble von Drew Estate im Cigar Aficionado in die Top 25. Im Jahr 2015 hat sie einen weiteren Sprung nach oben machen können! Nun befindet sie sich im elitären Kreis von Cohiba Espléndidos, Gurkha, Oliva Serie V Melanio & Co.

Liga Privada No 9 Corona Doble Zigarren
Liga Privada No 9 Corona Doble Zigarren

In den USA wird dieses Ereignis natürlich groß gefeiert: Der Hersteller Drew Estate verlost eine Kiste Liga Privada No. 9 Corona Doble. Leider kann der glückliche Gewinner nur aus den USA stammen. Wir hoffen, dass solche Gewinnspiele auch in Deutschland für mehr Popularität dieser feinen Zigarren aus Nicaragua sorgen.

Liga Privada Zigarren in Berlin kaufen

Wahrscheinlich wird das Format aber zu schnell vergriffen sein und es kaum bis nach Berlin schaffen. Wir werden jedenfalls alles daran setzen, dass man die Liga Privada Drew Estate No. 9 Corona Doble auch in Berlin kaufen kann. Lassen Sie sich überraschen! Diese und viele andere gute Zigarren in Berlin entdecken…

Drew Estate Logo
Drew Estate Logo

Cuban cigars in Berlin

Without a doubt, Cuba occupies the first place among all the players in the tobacco industry. This applies to Cuban tobacco itself and for Cuban cigars. A native of this Caribbean island Cohiba cigars is traded as the epitome of culture and is in all respects a true luxury item. Once one has enjoyed a real Havana, you will be reluctant to devote another longfiller.

A variety of tobacco in all imaginable production zones will be drawn from a Habano-seed to come as close as possible to the Cuban smoking experience worldwide. In particular, in the Cuban Vuelta Abajo growing region the conditions are ideal and can not be imitated elsewhere.

Store of Cuban cigars in Pariser Street / Berlin Wilmersdorf

Tobacco from Cuba offers a wide range of aromas and flavors. It is classified as strong and is therefore more suitable for true connoisseurs as for beginners. Characteristic is the inherent spiciness that comes to the fore in each train. In addition, Cuban cigars are mostly tightly rolled, which also affects the strength and furthermore creates a fixed or at least average draft resistance. Complexity and profundity characteristic of the smoking experience by Cuban Art.

Cigar Store in Berlin
Cigar Store in Berlin

Romeo y Julieta as a best-selling premium brand

Cuban cigars in our store in Berlin are available in a variety of brands and sizes, all of them with a superficial seasoning is common but not true for all brands. Surely that applies to Romeo y Julieta cigars as well as the exclusive Cohiba and Montecristo. However, each brand stands for its own flavors and also within the brands there are, depending on the line, large differences concerning the flavors…

Romeo y Julieta Short Churchill Zigarren
Romeo y Julieta Short Churchill Zigarren

Not every Cuban cigar has to be expensive or offers an intense flavor, there are also quite affordable copies and very mild Havana cigars (eg Guantanamera, Hoyo de Monterrey, Vegas Robaina). The quality of craftsmanship is mostly flawless and almost all cigars are rolled by hand (exception: Guantanamera).

Among the most famous brands include addition of legendary Cohiba including Trinidad, Simón Bolívar, Romeo y Julieta, Diplomaticos, Montecristo, Partagas and many more. In our walk-in humidor in Berlin everything is there that desires the Havana cigar lovers. This also applies to limited Cuban cigars („Ediciones Limitadas“).

Where to find our cigar store in Berlin

In our beautiful store in Berlin-Wilmersdorf we offer newcomers to the world of cigars as well as the regular connoisseurs a wide range of tobacco products from around the world. For the connoisseur our selection of cigars is some of the highlights available. In the category of „limited cigars“ there are rarities. Our store also has a selected range of spirits classics such as rum, gin and whisky.

Gourmets will be spoiled in our shop with the finest organic import goods which are to enjoy our cigars and our spirits refine and supplement collection. Also you will find a wide range of spirits and cigars in our online offer.

Call us: 030 – 56 59 66 18

Delicious Berlin
Pariser Str. 54 (at corner to Fasanenstraße)
10719 Berlin / Wilmersdorf
Our store is open from:
Mo-Fr: 10:00 – 18:30
Sa:      10:00 – 14:00