Cuaba Zigarren

Cuaba Zigarren

Die Herstellung einer Zigarre ist viel schwieriger und anspruchsvoller, als dies manch ein Laie oder sogar Genießer vermuten würde. Deckblatt, Umblatt und Einlage sind auf harmonische Weise zu vereinigen, wobei die unterschiedlichsten Formate und Größen sowie Zugwiderstände möglich sind.

Cuaba – kubanische Marke der Doppel-Figurados

Kenner sind sich darin einig, dass die Figurados besonders schwer sind, da sie an einem Ende spitz zulaufen. Noch viel mehr Handwerkskunst bedarf es, wenn man erfolgreich eine Double Figurado mit zwei spitzen Enden fertigen möchte. Umso erstaunlicher und bewundernswerter ist es, dass sich das kubanische Unternehmen Cuaba auf die Doppel-Figurados spezialisiert hat und kein „normales“ Format vorzuweisen hat.

Cuaba Diademas
Cuaba Diademas

Die Marke Cuaba feierte das gesamte 19. Jahrhundert hindurch einen wahren Boom und gehörte zu den erfolgreichsten kubanischen Zigarrenexporteuren. Inzwischen ist sie leider nur noch ein Geheimtipp – was doppelt schade ist, denn einerseits hat es die Marke mit ihrer Hochqualitätsware nicht verdient und andererseits verpasst so mancher Aficionado dadurch einen Genuss der ganz besonderen Art.

Verschwinden Cuaba Zigarren bald vom Markt?

Longfiller und Shortfiller (gibt es heute nicht mehr) aus dem Hause Cuaba werden ausschließlich per Hand gerollt, denn Maschinen wären mit den Double Figurados schlichtweg überfordert und man sieht auch den Tabak aus dem Anbaugebiet Vuelta Abajo als viel zu hochwertig für die maschinelle Verarbeitung an.

Verschwinden Cuaba Zigarren bald vom Markt? Das fragt sich der ein oder andere Kenner der kubanischen Szene. Denn seit der Existenz der Marke hat sie leider an Sortimentstiefe verloren. So wurden immer wieder unbeliebtere Formate vom Markt genommen. Neuheiten gab es hingegen nicht bzw. abgesehen von seltenen Limitadas kaum.

Trockenschuppen in Vuelta Abajo
Trockenschuppen in Vuelta Abajo

Echte Raritäten aus Kuba für wahre Havanna-Liebhaber

Die Produktbandbreite ist nicht besonders umfangreich, doch das liegt an der Spezialität der Formate. Dennoch ist für jede Rauchdauer und jede aromatische und geschmackliche Vorliebe das Richtige dabei. Erst im Jahre 1996 wurden die nicht gerade günstigen Cuaba Zigarren dem westlichen Markt zugänglich und so langsam scheint es, als ob sie endlich so viel Aufmerksamkeit erlangen, wie sie es verdient haben.

Aus diesen Gründen lässt sich über die Havannas wohl am besten folgender Schluss ziehen: Es handelt sich dabei um echte Raritäten aus Kuba für wahre Havanna-Liebhaber!