Macanudo 1968 Zigarren Header

Macanudo 1968

Bei Macanudo handelt es sich um die beliebteste Zigarrenmarke der Amerikaner. Dies weckt hohe Erwartungen, denen jede Einzelne der Zigarren mehr als gerecht wird. Es existieren diverse Linien, die sich alle durch ein bestimmtes Charakteristikum auszeichnen und zudem nur in begrenzter Auflage auf den internationalen Markt gebracht werden.

„Dark, rich and unexpected“: Macanudo 1968 Zigarren

Macanudo 1968 wird von dem Unternehmen, das seine Zigarren in der Dominikanischen Republik fertigen lässt, als „dark, rich and unexpected“ (dunkel, reichhaltig und unerwartet) beschrieben und stellt die neueste Kreation des renommierten Hauses dar.

Macanudo 1968
Macanudo 1968

Die Zigarren unterscheiden sich grundlegend von den Longfillern und Shortfillern der übrigen Linien, denn für die Macanudo 1968 kommen ganz andere Tabaksorten zum Einsatz. Das Deckblatt ist honduranischer Edeltabakblatt aus Habano-Saat – einzigartig bei Macanudo Zigarren!

Connecticut-Habano-Deckblatt aus den USA veredelt Zigarren

Als Umblatt dient ein ebenso hochwertiges Connecticut-Habano aus den USA und die Einlagemischung beinhaltet Tabakblätter aus der Dominikanischen Republik, Nicaragua und Ometepe. Den Namen bezieht die Linie aus dem Jahr, in dem die Marke Macanudo von General Cigars zum ersten Mal auf den Markt gebracht wurde.

Macanudo 1968 Zigarren
Macanudo 1968 Zigarren

Wie schmecken die dominikanischen Zigarren?

Die Zigarren der Linie Macanudo 1968 zeigen sich von einer reichhaltigeren und offenherzigeren Seite als ihre Mitstreiter, die als sehr sanft eingestuft werden. Dennoch ist das Raucherlebnis perfekt ausbalanciert und formvollendet. Neben Aromen und Geschmacksnoten von Tabak kommen auch Holz und ein Hauch von natürlicher Süße und Würze zum Vorschein.