Sancho Panza Zigarren

Sancho Panza Zigarren

Kubanische Zigarren zählten schon immer zu dem Besten, was die Tabakindustrie zu bieten hatte, und nehmen auch heute noch den Spitzenplatz an. Dabei ist es eine echte Handwerkskunst, aus dem kraftvollen und vielseitigen Tabak eine Havanna zu kreieren, die weder leicht noch kräftig ist.

Dementsprechend viel Ruhm gehört Marken wie Sancho Panza, die mit ihrem Sortiment den mittelstarken und zur Perfektion ausgearbeiteten Rauchgenuss bieten.

Sancho Panza Zigarren: Wann wird die Marke wieder entdeckt?

Diese kubanische Zigarrenmarke, die zwar nicht zu den Spitzenreitern gehört, aber unter Aficionados durchaus eine stattliche Fangemeinde verzeichnen kann, trägt eine berühmten Namen. Er wurde dem Knappen von Romanheld Don Quijote nachempfunden, der als pfiffiger Bauernknecht gilt und dessen gezeichnetes Abbild das Logo des Unternehmens ziert. Dies ist eine recht gute Wahl, denn auch die Longfiller des Mitte des 19. Jahrhunderts gegründeten Betriebs zeigen sich pfiffig und charakterstark, ohne zu überfordern.

Sancho Panza Zigarren Übersicht
Sancho Panza Zigarren Übersicht

Jede einzelne Zigarre aus dem Hause Sancho Panza ist eine Puro und wird von Hand gerollt. Die Auswahl an Formaten ist ausreichend groß, um für jede Vorliebe etwas Passendes zu bieten. Einen kleinen Rekord darf man auch noch für sich verbuchen: Zusammen mit der Montecristo „A“ ist die Sancho dieser Marke die längste Zigarre kubanischer Herstellung.

Sancho Panza Belicoso als letzte wichtige Vitola

Lange waren die Longfiller nur in Spanien erhältlich, weshalb sie nicht so berühmt sind, wie sie es verdient hätten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem kubanischen Unternehmen stimmt und die Produkte eigneten sich früher für Kenner ebenso wie für Einsteiger (Non Plus).

Für ein Format gilt das nicht: Die Sancho Panza Belicoso ist mit ihren kraftvollen Aromen für Kenner gemacht. Sie gilt als letzte wichtige Vitola dieser schönen Havanna-Marke!